Der Artemis-Teller ist das Cum-Ex des Kegelgottes

Kegelkneipe – von Stefan Kaden al. Pipus

Alle Neune und knapp 40 Bundesbrüder versammelten sich am Abend des 23.3.2019 an der Kegelbahn der griechischen Taverne Artemis in Göggingen zur Kegelkneipe. Die Corona stimmte mangels Bierorgel für den Einzug der Chargierten das Lied „Griechischer Wein“ a capella an. Im Anschluss an diesen stimmgewaltigen Chargeneinzug eröffnete der Senior Jonas Reiner al. Weitweg die Kegelkneipe mit seinen Gedanken zur anstehenden Europawahl, während sich die Corona mit griechischen Köstlichkeiten stärkte.

Nach einer kurzen Vorstellung, erhielten die Fuxen Aaron König und Florian Steuerer vom Fuxmajor Mehmet Bicer al. Qualm das Fuxenband der Philisteria. Zudem war die  Bedienung der Taverne während der gesamten Kegelkneipe stets bemüht, die Corona nicht auf dem Trockenen sitzen zu lassen.

Überhaupt nicht trocken war der Vortrag von Stefan Werner al. Beinhart der über Cum-Ex-Geschäfte referierte. Er erklärte sehr anschaulich wie aus dem Verkauf einer Aktie kurz vor dem Termin einer Dividendenzahlung und dem Rückkauf derselben Aktie kurz nach dem Dividendentermin der größte Steuerraub in der Geschichte Europas entstehen konnte.

Nachdem anno 2011 das letzte mal der Philisteria-„Kegelgott“ bestimmt wurde, hieß es dann endlich wieder „Gut Holz“. In 10 Runden wurde der neue Philisteria-Kegelgott ermittelt. Der Philisteria-Kegel-Pokal ging im Jahr 2019 an Carl-Josef Striewe al. Nelson, der als Sieger gebührend geehrt wurde. Eine vom Wirt der Taverne gestiftete Flasche Ouzo förderte nicht nur die Stimmung sondern sorgte endgültig dafür, dass das Kegelfieber unter den Bundesbrüdern ausbrach. Daher ertönte an der Kegelbahn der Cantus „O Tannenbaum“. Dies jedoch weniger aufgrund weihnachtlicher Gefühle, sondern weil sich zwei große Mannschaften bildeten um beim Kegelspiel Tannenbaum gegeneinander anzutreten. Mehrere Kugeln später neigte sich eine schöne Kegelkneipe dem Ende zu und so bleibt  bis zur nächsten Kege lkneipe nur dieses kleine Gedicht:

Es war schon dunkel als ich durch Göggingens Straßen ging
Da war eine Taverne
Aus der das Licht noch auf den Gehsteig schien
Ich hatte Zeit und mir war kalt, drum trat ich ein

Da saßen Männer mit blauen Mütz‘n
und mit Farbenband
Und sie speisten Köstlichkeiten die fremd und südlich warn Als man mich sah ging’s los und sie chargierten ein

Griechischer Wein
ist so wie das Blut der Erde
Komm‘, schenk dir ein und wenn ich diesen Artikel schreibe liegt es daran, dass ich kegle,wie einst Freund Hein Du mußt verzeih’n…

Griechischer Wein
Und die altvertrauten Studentenlieder
Schenk‘ nochmal ein,
Denn ich fühl‘ das Kegelfieber wieder, in dieser Stadt werd‘ ich immer Euer Kegelgott der Herzen sein, dank dem Wein

(Nach einer Melodie von Udo Jürgens)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.